Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kinder mit Globus
Schüler auf dem Flur

Schülerpraktika

Praktikum
© Photo-K-Fotolia

Ansprechpartnerin

Frau Münstermann
Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn
Sachgebietsleitung Übergang Schule-Beruf

Tel. 05251 308 - 4603
Fax 05251 308 - 894699
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 

Erste Schritte im Berufsleben

Praktika bieten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, praktische Erfahrungen zu sammeln, fachliche sowie soziale Kompetenzen zu vertiefen und ihre Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu verbessern.

Auch Betriebe profitieren von Schülerpraktika

Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen können durch das Anbieten eines Praktikumsplatzes bereits Ausschau nach zukünftigen Auszubildenden halten, frühzeitig Nachwuchs gewinnen und so zur Sicherung ihres Fachkräftebedarfs beitragen.

Praktikum ist nicht gleich Praktikum!

Auf dieser Seite finden Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte sowie Betriebe und Unternehmen nützliche Informationen zu verschiedenen Formen von Schülerpraktika.

Betriebspraktikum

Für wen?

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und 10 sowie der Sekundarstufe II im Kreis Paderborn

Warum?

Die Schülerinnen und Schüler erproben sich in ihren persönlichen und beruflichen Fähigkeiten und setzen sich mit betrieblichen Anforderungen auseinander.

Was?

Das Betriebspraktikum gehört zu den verbindlichen Standartelementen von „KAoA". Es baut auf den Ergebnissen der Potenzialanalyse und der Berufsfelderkundung auf und wird in der Schule vor- und nachbereitet.

Die Schülerinnen und Schüler gehen zwei bis drei Wochen in einen Ausbildungsbetrieb und lernen anhand definierter Aufgaben die Berufs- und Arbeitswelt kennen. Dabei werden sie von Lehrkräften betreut, die sie in den Praktikumsbetrieben besuchen. Am Ende dokumentieren die Jugendlichen ihre Erfahrungen im Berufswahlpass.

Die Praktikumsplätze werden von den Jugendlichen eigenverantwortlich ausgewählt. Bei der Praktikumssuche und bei der Vermittlung von Schülerinnen und Schülern in Betriebe können die Ausbildungsakquisiteure im Kreis Paderborn Unterstützung leisten.

Wann?

Hier finden Sie eine Gesamtübersicht zu den Praktikumszeiträumen in den Schuljahren 2018/19 und 2019/20 im Kreis Paderborn.

Hier finden Sie die Praktikumszeiträume in den Schuljahren 2018/19 und 2019/20 im Kreis Paderborn sortiert nach Kommunen und Schulform (inkl. Kontaktdaten der Schulen).

Wo?

Wohnortnah, vorzugsweise im Einzugsbereich der Schule

Praktikumsstellen, die weiter als 25km vom Schulort entfernt liegen, bedürfen einer besonderen Genehmigung der Schulleitung!

Weitere Informationen

Formular für Betriebe zur Ausschreibung von freien Praktikumsplätzen

Unfallversicherung für Schülerinnen und Schüler im Praktikum 

Leitfäden für das Schülerpraktikum

Auslandsbetriebspraktikum

Für wen?

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und 10 sowie der Sekundarstufe II im Kreis Paderborn

Warum?

Die Schülerinnen und Schüler verbessern insbesondere im berufsbezogenen Bereich ihre fremdsprachlichen und interkulturellen Kenntnisse.

Was?

Schülerinnen und Schüler können im Rahmen der schulischen Möglichkeiten ihr Betriebspraktikum auch im Ausland absolvieren und ggf. verlängern. Betriebspraktika im Ausland unterliegen denselben Bedingungen wie im Inland. Die Jugendlichen lernen dabei vor allem die Arbeits- und Berufswelt des Ziellandes und die dortigen Lebensbedingungen kennen.

Auslandsbetriebspraktika finden in Kooperation mit geeigneten Partnerorganisationen (z.B. Partnerschulen, Kammern, etc.) statt. Die Betreuung der Jugendlichen kann auch durch Lehrkräfte oder bilateralen Vereinbarungen sichergestellt werden.

Praktikumsstellen, die sich im Ausland befinden, bedürfen einer besonderen Genehmigung der Bezirksregierung! Die Erziehungsberechtigten stellen hierzu einen Antrag bei der Schulleitung.

Wann?

Hier finden Sie die Praktikumszeiträume in den Schuljahren 2018/19 und 2019/20 im Kreis Paderborn sortiert nach Kommunen und Schulform (inkl. Kontaktdaten der Schulen).

Wo?

Europäische Nachbarländer

Weitere Informationen

Unfallversicherungsschutz für Schülerinnen und Schüler bei Auslandsaufenthalten

Praxiskurse

Für wen?

Schülerinnen und Schüler der KAoA-Schulen in Jahrgangsstufe 9 und 10, die zusätzliche Unterstützung in der Beruflichen Orientierung benötigen und/oder Interesse an weiteren Praxiserfahrungen haben

Warum?

Die Schülerinnen und Schüler vertiefen ihre praktischen und berufsfeldkundlichen Erfahrungen für die Berufliche Orientierung.

Was?

Praxiskurse gehören zu den optionalen Standardelementen von „KAoA“. Sie bauen auf den Ergebnissen des bisherigen Beruflichen Orientierungsprozesses auf und werden in der Schule vor- und nachbereitet.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in einem Umfang von 24 Stunden exemplarisch und praxisnah berufliche Tätigkeiten einzelner Berufsfelder kennen. Zusätzlich absolvieren sie im Umfang von 8 Stunden berufsbezogene Kurse in Fach- und Sozialkompetenz. Am Ende dokumentieren sie ihre Erfahrungen im Berufswahlpass.

Die Jugendlichen können klassenweise oder einzeln an bis zu drei Praxiskursen teilnehmen. Die Auswahl der Schülerinnen und Schüler erfolgt nach individuellen Voraussetzungen und obliegt der Schule.

Wann?

3-tägig, in Jahrgangsstufe 9 und 10, nach dem Betriebspraktikum

Wo?

Bei den Bildungsträgern SBH-West, FHW und IN VIA St. Lioba

Weitere Informationen

Berufsorientierung NRW – Hinweise zu Praxiskursen

MAGS – Das Standardelement „Praxiskurse“

Langzeitpraktikum

Für wen?

Schülerinnen und Schüler der KAoA-Schulen in den Jahrgangsstufen 8 bis 10, die eine fachliche und individuelle Unterstützung in der Beruflichen Orientierung benötigen

Warum?

Die Schülerinnen und Schüler vergleichen ihre beruflichen und persönlichen Kompetenzen mit beruflichen Anforderungen und werden für den Übergang in Ausbildung motiviert.

Was?

Das Langzeitpraktikum gehört zu den optionalen Standardelementen von „KAoA“. Es unterliegt den gleichen Bedingungen wie das Betriebspraktikum.

Die Schülerinnen und Schüler gehen für ein Schuljahr an ein bis zwei Tagen die Woche in einen Ausbildungsbetrieb und lernen anhand definierter Aufgaben die Berufs- und Arbeitswelt kennen. An den restlichen Tagen nehmen sie am Schulunterricht teil.
Die Auswahl der Schülerinnen und Schüler sowie die Wahl des Umsetzungsmodells obliegt den Schulen.

Die Praktikumsplätze werden von den Jugendlichen eigenverantwortlich ausgewählt. Bei der Praktikumssuche und bei der Vermittlung von Schülerinnen und Schülern in Betriebe können die Ausbildungsakquisiteure im Kreis Paderborn Unterstützung leisten.

Wann?

1- bis 2-tägig in Jahrgangsstufe 8/9, 1-tägig in Jahrgangsstufe 10

Wo?

Wohnortnah, vorzugsweise im Einzugsbereich der Schule

Praktikumsstellen, die weiter als 25km vom Schulort entfernt liegen, bedürfen einer besonderen Genehmigung der Schulleitung!

Weitere Informationen

Berufsorientierung NRW – Hinweise zum Langzeitpraktikum

Formular für Betriebe zur Ausschreibung von freien Praktikumsplätzen

Unfallversicherung für Schülerinnen und Schüler im Praktikum

Leitfäden für das Schülerpraktikum

Freiwilliges Praktikum

Für wen?

Alle Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren, die Interesse an weiteren Praxiserfahrungen haben

Warum?

Die Schülerinnen und Schüler erweitern ihre berufsfeldbezogenen Kenntnisse und Fähigkeiten für die berufliche Orientierung.

Was?

Neben den KAoA-Standardelementen können Schülerinnen und Schüler zusätzlich freiwillige Praktika absolvieren. Freiwillige Praktika ermöglichen den Jugendlichen, die Anforderungen und Aufgaben vieler verschiedener Berufsfelder kennenzulernen. Dadurch bekommen sie eine Vorstellung davon, was zu ihren Fähigkeiten passt und was ihnen gefällt. Am Ende erhalten sie eine Bescheinigung über ihre Tätigkeit, mit der sie bei späteren Bewerbungen überzeugen können.

Die Praktikumsplätze werden von den Jugendlichen eigenverantwortlich ausgewählt. Bei der Praktikumssuche und bei der Vermittlung von Schülerinnen und Schülern in Betriebe können die Ausbildungsakquisiteure im Kreis Paderborn Unterstützung leisten.

Wann?

In den Ferien

Wo?

Wohnortnah, vorzugsweise im Einzugsbereich der Schule

Weitere Informationen

Flyer „Freiwilliges Praktikum in den Ferien“

Unfallversicherung für Schülerinnen und Schüler im Praktikum 

Leitfäden für das Schülerpraktikum

Hochschulpraktikum

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II können zusätzlich ein Hochschulpraktikum absolvieren. Weitere Informationen zum Hochschulpraktikum finden Sie auf der Webseite der Universität Paderborn.


Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10–14
33102 Paderborn
Deutschland

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 4610
Telefax: 05251 308 - 4699
E-Mail senden