Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

SchuBS Technik

Industrieblick
© © industrieblick / Fotolia

Ansprechpartnerin

Frau Münstermann
Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn
Sachgebietsleitung Übergang Schule-Beruf

Tel. 05251 308 - 4603
Fax 05251 308 - 894699
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 

Mehr als 60 SchuBS-Praktikumsplätze werden vom Benteler Aus- und Weiterbildungszentrum bereitgestellt. Themen rund um die Metallberufe einschließlich Robotik und Mechatronik stehen auf dem Programm. Rund ein Dutzend weitere Plätze bietet das Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Paderborn an. Dafür wenden die Jugendlichen bei Benteler den Freitagabend und dann als vollen Arbeitstag den Samstag auf. 12 weitere Praktikumsplätze steuern die mikroelektronischen Labors der Universität und das b.i.b. International College bei. In den Laboren der Universität geht es besonders um Elektronik und Mikrotechnologie (auch im Reinraum) und die dazu passenden Ausbildungsberufe in der Elektroindustrie. In den Laboren des b.i.b International College stehen 30 Plätze zur Verfügung. Im b.i.b. lernen die Jugendlichen die theoretischen und praktischen Grundlagen der Medienprogrammierung und –gestaltung kennen.

So oder so – ein großer Teil des Wochenendes bedeutet für die Jungen und Mädchen Arbeit in der Werkstatt oder im Labor. Das ist ihnen wichtiger als ihre gewohnten Freizeitinhalte, denn sie möchten die Erfahrungen in SchuBS vollständig machen und am Ende dafür mit einem Zertifikat belohnt werden, das auch als Signal auf Ausbildungsbetriebe wirkt: Diese jungen Leute sind im Stande, sich ein Ziel zu setzen und bis zum Erreichen durchzuhalten. Sie sind außerdem hervorragend auf die künftigen Ausbildungsinhalte eingestimmt und können gerade deshalb die Ausbildung bewältigen.

Am Projekt beteiligt ist auch pb-report. Das Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn fördert das Projekt mit 80.000 Euro jährlich.

Ziel

Das Ziel des Projektes ist es, dass die Schülerinnen und Schüler ausbildungsreif werden und einen entsprechenden Ausbildungsplatz finden. Das Projekt SchuBS ist darauf gerichtet:

  • die Ausbildungsreife der Schülerinnen und Schüler zu fördern
  • die duale Ausbildung als Karrierefundament den Schülerinnen und Schülern näher zu bringen
  • das Image der dualen Ausbildung zu fördern


Elemente des Projektes

Das Eintauchen in die Arbeitswelt und die fachliche Erfahrung sind nicht alles. Da es den Initiatoren von SchuBS auch um Persönlichkeitsbildung geht, wird der Kern von SchuBS durch ein ausgefeiltes Rahmenprogramm ergänzt:

  • Teamtraining - Reflexion und Schulung des Sozialverhaltens (Arbeit und Leben, Bielefeld)
  • Kompetenzanalyse, Erstellung eines Kompetenzprofils und Rückmeldegespräch mit den Jugendlichen im Beisein de Eltern (pbreport)
  • Arbeit in Werkstätten mit den Schwerpunkten Metalltechnik, Mechatronik, Mikrotechnologie mit einem Betreuungsverhältnis von einem Anleiter zu sechs Schülerinnen und Schhüler (Benteler AG, Universität Paderborn, bib International College);
  • Bewerbungsbegleitung (pb-report)
  • Evaluation (InnoZent OWL, pb-report)
  • Koordination des Projektes (InnoZent OWL).

Spannend wird es im zweiten Teil von SchuBS, wenn die ersten Teilnehmer/innen verkünden, dass sie schon einen Ausbildungsplatz bei einem angesehenen Unternehmen in der Tasche haben – dann verstärken alle Übrigen noch einmal ihre Anstrengungen, und die Helfer aus dem Rahmenprogramm unterstützen sie bei Bewerbungen und der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche – all dies in enger Abstimmung mit der Arbeitsagentur. Der Erfolg am Ende ist verdient, und alle sind stolz darauf.

Ein Lenkungskreis steuert und überwacht den Projektablauf.

Zielgruppe

Schüler/innen aller Schulformen der Klasse 9

Ziele

Die Ausbildungsreife fördern und zur dualen Ausbildung motivieren
Teilnahmevoraussetzungen: Interesse an technischen Berufsfeldern sowie regelmäßige Teilnahme

Kosten

Keine, allerdings werden keine Fahrtkosten erstattet

Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10–14
33102 Paderborn
Deutschland

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 4610
Telefax: 05251 308 - 4699
E-Mail senden