Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
 
Kinder mit Globus
Schüler auf dem Flur

Schulplatzsuche: Beratung und Schulzuweisung neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher im Kreis Paderborn

Eine Hand schreibt mit Kreide AaBbCc an eine Tafel. 
Foto zur Schulplatzsuche

Ansprechperson

Herr Kemmer
Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn
Sachgebiet Kommunales Integrationszentrum

Tel. 05251 308-4636
Fax 05251 308-894699
E-Mail-Adresse E-Mail senden
mehr erfahren
 

Für wen?

  • Neu zugewanderte Grundschulkinder
  • Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahre (Sek I) der jeweiligen Kommune
  • Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahre (Sek I) der Stadt Paderborn
  • Neu zugewanderte, schulpflichtige Jugendliche über 16 Jahre (Sek II) im Kreis- und Stadtgebiet Paderborn

Warum?

Das Land hat die Kommunalen Integrationszentren beauftragt, Erziehungsberechtigte von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen bei der Suche nach einem geeigneten Schulplatz zu beraten und die formalen Abläufe bis zur Schulaufnahme zu koordinieren.

Was?

Das Verfahren sieht im Einzelnen folgende Vorgehensweise vor:

Neu zugewanderte Grundschulkinder:

Als Erziehungsberechtigte melden Sie Ihr schulpflichtiges Kind direkt in einer wohnortnahen Grundschule an. Ihr Kind erhält einen Schulplatz in einer altersentsprechenden Klasse und und nimmt zusätzlich an einer Deutsch-Fördergruppe teil.

Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahre (Sek I) der jeweiligen Kommune:

Als Erziehungsberechtigte melden Sie Ihr schulpflichtiges Kind direkt in der wohnortnahen weiterführenden Schule an. Ihr Kind erhält einen Schulplatz in einer altersentsprechenden Klasse und und nimmt zusätzlich an einer Deutsch-Fördergruppe teil.

Neu zugewanderte Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahre (Sek I) der Stadt Paderborn:

Zunächst verabreden Sie als Erziehungsberechtigte ein Beratungsgespräch im KI. Die Kontaktdaten finden Sie oben rechts. Das KI informiert anschließend das Schulamt. Das Schulamt regelt abschließend die Schulzuweisung. Jugendliche der Sek I im Stadtgebiet Paderborn werden in der Regel dem Bonifatius-Förderzentrum Paderborn zugewiesen. Dort erhalten die Kinder und Jugendlichen Unterricht in den allgemein gültigen Fächern und zusätzlich intensiven Deutsch-Förderunterricht. Wenn die Schülerinnen und Schüler den Leistungsstand von Regelschülerinnen und -schülern erreicht haben, ist ein Schulwechsel möglich.

Neu zugewanderte, schulpflichtige Jugendliche über 16 Jahre (Sek II) im Kreis- und Stadtgebiet Paderborn:

Zunächst verabreden Sie als Erziehungsberechtigte ein Beratungsgespräch im KI. Die Kontaktdaten finden Sie oben rechts. Das KI informiert anschließend das Schulamt. Das Schulamt regelt die Schulzuweisung. Es gibt für diese Schülergruppe im Kreis Paderborn verschiedene internationale Förderklassen in den Berufskollegs, der Abendrealschule und im Westfalenkolleg.

Wann?

Nach Zuweisung in einer Kommune

Mit dem Projekt unterstützen wir die Arbeitsziele 2.14 und 2.15.

„Bis 2023 hat sich der Anteil der Jungen ohne Schulabschluss nicht erhöht.“ (2.14)
„Bis 2023 hat sich der Anteil der ausländischen Jugendlichen ohne Schulabschluss von jetzt 16% durchschnittlich halbiert. Dazu tragen Projekte zur interkulturellen Ausrichtung der Beratungsstelle, intensivierte Sprachförderung an den Schulen, interkulturelle Elternarbeit in den Schulen, Patenschaftsmodelle für Eltern an den Schulen bei.“ (2.15)

Aktueller Projektstand

Download Jahresbericht


Anschrift

Kreis Paderborn
Aldegreverstraße 10–14
33102 Paderborn
Deutschland

Kontakt

Telefon: 05251 308 - 4610
Telefax: 05251 308 - 4699
E-Mail senden